Sie sind hier: Startseite » Service » Klienten-Info


Connection: close

Klienten-Info - Aktuell

Artikel empfehlen

Ich bestätige, dass ich dieses Formular ausschliesslich zum Zwecke der Empfehlung dieser Website verwende und mir der Empfänger persönlich bekannt ist.
Der Betreiber dieser Website übernimmt keine Haftung für die Benutzung dieser Funktion.

Nachricht:

Guten Tag <Empfängername>!

Ich habe mir soeben eine Interessante Steuerberater-Homepage angesehen.

Die Adresse lautet:
http://www.steuernundrat.at/

Diesen Artikel möchte ich besonders empfehlen:

Härtefallfonds weiter beantragbar - mit Änderungen für Gewerbetreibende und Privatzimmervermieter - Ausfallbonus bei Privatzimmervermietern.


Link zum Artikel

<Sendername>

Diese Sicherheitsabfrage dient dazu, Formular-Spam zu unterbinden.
Bitte geben Sie die Buchstaben-Zahlen-Kombination in das Feld ein.

neue Sicherheitsabfrage laden

(Wenn Sie die Buchstaben und Zahlen nicht eindeutig erkennen, können Sie hier ein anderes Bild für die Sicherheitsabfrage erzeugen)

Härtefallfonds weiter beantragbar - mit Änderungen für Gewerbetreibende und Privatzimmervermieter - Ausfallbonus bei Privatzimmervermietern.

April 2021
Kategorien: Klienten-Info

Ab heute ist die Beantragung des Härtefallfonds – Phase 2 möglich. In den meisten Punkten stimmt dieser mit dem bisherigem Härtefallfonds überein.

Hier die Änderungen:

  • 3 Neue Zeiträume
    • Betrachtungszeitraum 13: 16. März 2021 – 15. April 2021
    • Betrachtungszeitraum 14: 16. April 2021 – 15. Mai 2021
    • Betrachtungszeitraum 15: 16. Mai 2021 – 15. Juni 2021
  • Antragstellung für die Auszahlungsphase 2 des Härtefall-Fonds ist bis 31.7.2021 möglich.
  • Zusätzlich zum Comeback-Bonus wird ab 1. Juni ein Zusatzbonus in der Höhe von 100 Euro für jeden geförderten Betrachtungszeitraum ausbezahlt. Maximal werden 1.500 Euro (15 x 100 Euro) ausbezahlt (= 16.03.2020-15.06.2021)
  • maximalen Gesamtförderhöhe für den Härtefallfonds beträgt 39.000 Euro.
  • Wer kann beantragen:
    • Ein-Personen-Unternehmer
    • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen
    • Erwerbstätige Gesellschafter, die nach GSVG/FSVG pflichtversichert sind
    • Neue Selbständige wie z.B. Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten
    • Freie Dienstnehmer wie EDV-Spezialisten und Nachhilfelehrer
    • Freie Berufe (z.B. im Gesundheitsbereich)
  • Unternehmen die bis 31.10.2020 neu gegründet wurden, können beantragen.
  • Für Anträge, die nach dem 15.04.2021 gestellt werden, gilt, dass eine selbstständige unternehmerische Tätigkeit zum Zeitpunkt der Antragstellung und im gesamten beantragten Betrachtungszeitraum ausgeübt werden muss (insbesondere keine Ruhendmeldung).
  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung und im jeweils beantragten Betrachtungszeitraum dürfen keine Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung bezogen werden.

Besonderheiten für Privatzimmervermieter:

  • Anspruchsberechtigt für den Härtefallfonds sind nur Privatzimmervermieter (Antrag über die AMA) – Privatzimmervermieter sind:
    • Vermieterinnen bzw. Vermieter von privaten Gästezimmern oder Ferienwohnungen im eigenen Haushalt mit höchstens 10 Betten, die nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen
    • Es zählen sämtliche angebotenen Schlafgelegenheiten (Fix- und Zusatzbetten)!
    • Die Gästezimmer/Ferienwohnungen müssen sich am Hauptwohnsitz des Privatzimmervermieters befinden
  • Der Härtefallfonds greift wie bisher nur, wenn die Gesamteinkünfte inkl. Nebeneinkünfte unter 2.000,00 € sind.

Ausfallbonus Privatzimmervermieter - besonderheiten:

  • Es kann hier über die AMA ebenfalls ein Ausfallbonus beantragt werden
  • Der Ausfallbonus von 11/2020 - 02/2021 kann bis 31.05.2021 gestellt werden.
  • Auch für die Zeiträume 03/2021 – 06/2021 kann der Ausfallbonus

beantragt werden, wenn der Ausfall mindestens 40% beträgt.

  • Zur Beurteilung des Ausfalls wird bei Zimmervermietern immer der Zeitraum der Nächtigung und nicht der Zeitraum der Zahlung herangezogen.
  • Antragsberechtigt für den Ausfallbonus sind:
    • Vermieterinnen bzw. Vermieter von privaten Gästezimmern oder Ferienwohnungen im eigenen Haushalt mit höchstens 10 Betten, die nicht der Gewerbeordnung 1994 unterliegen
    • Gewerbliche touristische Vermieter von Gästezimmern und/oder Ferienwohnungen
    • Sonstige in der touristischen Vermietung von Gästezimmern und/oder Ferienwohnungen tätige natürliche Personen, die aus dieser Tätigkeit Einkünfte gemäß § 28 EStG (= Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung) beziehen und dafür Tourismusabgaben (Orts- bzw. Nächtigungsabgaben) abführen
  • Antragsteller muss im Betrachtungszeitraum und zum Zeitpunkt der Antragstellung seinen Hauptwohnsitz bzw. bei Gewerbebetrieben den Sitz oder die Betriebsstätte in Österreich haben.

Bild: © a_korn - Fotolia